Veranstaltungen

  • Berliner Firmenlauf

Mehrkampf als Breitensport

Partner

Unser Medienpartner

News And More

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Sponsoren

 
Dein Shirt-Dein Design
Ladenzeile.de ist die Shopping-Plattform f├╝r Sportbekleidung im Internet

28.11.2014: Vanessa Pfeifer wirft f├╝r die LG NORD Berlin

Kurz vor Ende der Wechselfrist hat sich das Wechselkarussel doch noch einmal gedreht. Ab 2015 wird die B-Kaderathletin und Hammerwerferin Vanessa Pfeifer (Jg. 1994) ihre Zelte in Berlin aufschlagen und f├╝r die LG NORD Berlin starten. Vanessa ist die amtierende U23 Deutsche Meisterin und trainierte bisher in Th├╝ringen, wo sie ihre sportliche Heimat beim ASV Erfurt hatte. Internationale Luft hat Vanessa bereits bei der U18 WM 2011 in Lille und der U20 EM 2013 in Rieti geschnuppert. Im kommenden Jahr strebt sie einen Startplatz f├╝r die U23 EM in Tallinn an.
Vanessa studiert jetzt Biotechnologie an der TU Berlin, sie ist schon nach Berlin gezogen und wird vom A/B-Kaderbundestrainer f├╝r den Hammerwurf Michael Deyhle betreut. Wir hei├čen Vanessa herzlich willkommen und werden sie in der n├Ąchsten Ausgabe der LG NORD Nachrichten ausf├╝hrlicher vorstellen.
Jan Keil

23.11.2014 2. Lauf in die Tropen-TEILNEHMERREKORD

Bei wunderbarem Sonnenschein ging es bei 6┬░C am Sonntag (23.November 2014) auf die Strecke zum 2ten Lauf in die Tropen. Ein Lauf wie es ihn in Deutschland nicht noch einmal gibt. Erst schwitzen beim Laufen, dann schwitzen im Liegen in Europas gr├Â├čter Saunalandschaft des Tropical Islands.


Knapp ├╝ber 700 Teilnehmer, davon ├╝ber 70 Kinder, NEUER TEILNEHMERREKORD, hatten sich einen der begehrten Startpl├Ątze gesichert, welcher gleichzeitig das Kombiticket zum Eintritt ins Tropenparadies beinhaltete. Rund 550 Teilnehmer waren dann auch auf der Strecke, w├Ąhrend sich die Familienmitglieder mit ihrem Startticket einen sch├Ânen Tag im Tropical Islands machten.

Unter der Mithilfe von ├╝ber 30 Helfern wurde der Lauf ein voller Erfolg, der durch die Siegerehrung mit Showprogramm einen ganz besonderen Abschluss fand. Teilnehmer und Veranstalter waren am Ende ersch├Âpft, aber sehr zufrieden. 

Hier findet Ihr den Bericht unseres Medienpartners Haupstadtsport.tv

23.11.2014: 3.Lauf Deutscher Cross Cup in Darmstadt

Packender Zweikampf zwischen Thilo und Sabbona Abdulkadir (LG Eder)
Carmen ├╝berzeugte mit Platz 13.

Thilo Brill gewinnt Deutschen Cross Cup der U18

Keine Kosten und M├╝hen haben die Organisatoren des Darmstadt-Cross gescheut, um die 30. Auflage zu einer eindrucksvollen Veranstaltung werden zu lassen. ├ťber 700 Meldungen, hochkar├Ątige Wettbewerbe und zumeist bis auf die Ziellinie ├╝beraus spannende Entscheidungen stehen f├╝r den Darmstadt-Cross als die Nummer eins in der deutschen Lauflandschaft.

Bei der m├Ąnnlichen U18 war die Deutsche Nachwuchsspitze fast komplett am Start.  Die U18- Jungs taktierten nicht lange, sondern lieferten sich packende K├Ąmpfe um die Spitzenpositionen auf der 4400 Meter langen Strecke. Als Tagesbester lief Marc Tortell (TV Rendel) als Erster durchs Ziel.  Dahinter entwickelte sich ein spannender Kampf um den zweiten Platz zwischen Thilo und Sabbona Abdulkadir (LG Eder). Beide L├Ąufer gingen zeitgleich ├╝ber die Ziellinie und beide wurden mit dem zweiten Platz belohnt. Mit der erneut starken Vorstellung von Thilo war auch die Entscheidung in der Gesamtwertung des deutschen Cross Cup der U18 gefallen. Nach der Deutschen Vize-Meisterschaft bei den Deutschen Cross Meisterschaften im M├Ąrz, dem 2. Platz beim Cross Rennen vor 14 Tagen in Pforzheim und dem 2. Platz jetzt in Darmstadt war klar, Thilo gewinnt den Deutschen Cross Cup 2014. Herzlichen Gl├╝ckwunsch Thilo!

Zufrieden mit ihrer Leistung konnte auch Carmen Schultze-Bernd sein. Bei der U20 ├╝ber 4400 Meter belegte Carmen in einem Top-Feld einen sehr guten 13. Platz.

Erfolge f├╝r die jungen LG Nordler bei den Berliner Crossmeisterschaften

wJU16
mJU 16
Team MJU18
Zoe Schwarz erk├Ąmpft sich den 1. Platz
U18 vor dem Start

Am Samstag, dem 22. November fanden die diesj├Ąhrigen Berlin-Brandenburgischen Crossmeisterschaften in Berlin Zehlendorf im Heinrich-Laehr-Park statt. Bei angenehmem Herbstwetter wurden in der sch├Ânen Parkanlage Crossl├Ąufe ab der Altersklasse M/W6 durchgef├╝hrt. Lediglich die f├╝r einen Crosslauf typischen H├╝gel und Erhebungen fehlten im Heinrich-Laehr-Park.
Ab der Altersklasse U14, also dem Jahrgang 2002, gab es Meistertitel zu erk├Ąmpfen. F├╝r alle Athleten bis zum Jahrgang 2003 hie├č es sich in Wettk├Ąmpfen mit Meisterschaftscharakter zu erproben. Es fanden sowohl Einzel- als auch Mannschaftswertungen mit den besten 3 Athleten eines Vereins statt.
Die Athleten im Bereich der Altersklassen U8-U14 konnten am Samstag sehr gute Leistungen erzielen. Allen voran Zoe Schwarz. Sie belegte den ersten Platz im Jahrgang W8. Zoe konnte nicht nur alle Starterinnen ihres Jahrgangs hinter sich lassen sondern sie gewann auch den Lauf ihrer Altersklasse U10 mit einem Vorsprung von 10sec und lie├č alle Mitstreiterinnen des ├Ąlteren Jahrgangs W9 hinter sich. Zwei weitere Titel erk├Ąmpften sich Jonas Bausdorf im Jahrgang M9 und Felix Hohmann in der j├╝ngsten Altersklasse M6. Dritte Pl├Ątze gab es f├╝r Lotta Edzards W7, Felix Dickertmann M7, Elli Lewin W9 und den Bruder von Jonas Bausdorf, Simon Bausdorf M9.
Nina-Charlott Holthusen belegte knapp hinter Lotta Edzards in der W7 den vierten Platz. Den sechsten Platz in der gleichen Altersklasse belegte Ella Walters, dicht gefolgt von Julia F├Âhrenbach auf Platz sieben. In der Altersklasse M7 wurde Arne Niermann f├╝nfter und Karsten Kl├Ąhn, der mit einem L├Ącheln im Gesicht ins Ziel kam, wurde achter. Jason Klapper M9 belegte den sechsten Platz.
In der W9 belegte Wiebke Schubert den f├╝nften Platz und Jule Edzards erlief sich den achten Rang. Auch in der M10 gab es sehr gute Platzierungen f├╝r Finn Ophoff auf dem vierten, Max Schlodder auf dem siebtem und Mats Arntzen auf dem achten Rang. Fernando Engel-Rodriguez belegte in der M11 den achten Platz. In der W10 wurde Flora Rustemeyer siebte und Meira Lill Haberland konnte sich den achten Platz erk├Ąmpfen.                                      
Jasper Clemens Boll erreichte in der Altersklasse M12 den f├╝nften Platz.
Durch die zahlreichen guten Einzelplatzierungen ergaben sich auch Erfolge in der Mannschaftswertung. Die LG Nord konnte die Mannschaftswertung der U8 m├Ąnnlich mit Felix Dickertmann, Arne Niermann und Karsten Kl├Ąhn sowie die Mannschaftswertung der U8 weiblich mit Lotta Edzards, Nina-Charlott Holthusen und Ella Walters gewinnen. Ebenfalls einen Sieg in der Mannschaftswertung errangen Simon und Jonas Bausdorf mit Jason Klapper in der U10 m├Ąnnlich. In der U10 weiblich belegten Zoe Schwarz, Elli Lewin und Annina Bernard den zweiten Platz in der Mannschaftswertung. Den dritten Platz in der Mannschaftswertung U12 belegten Finn Ophoff, Fernando Engel-Rodriguez und Anton Saar.
Auch die "├Ąlteren" Nordler standen den j├╝ngeren in nix nach, wobei v.a hier eine geschlossene Mannschaftsleistung tolle Ergebnisse mit sich brachte. So wurden die Jungs der U18 mit Steffen Kamecke (Platz 4 in tollen 14:20min ├╝ber 3600m), Leo K├Âpp (Platz 6 in 14:42 min) und Christian Lippoldt Berlin-Brandenburgischer Meister. Ebenso konnten sich die M├Ądchen der U20 ├╝ber diesem Titel erfreuen. Fabia Roth, die auch die Gesamtsiegerin dieser Altersklasse in starken 9:05min wurde, war mit Maike Hammerschmidt und Jenny Klepel die Schnellsten. Zweite Pl├Ątze gingen an die Teams der weiblichen Jugend U16 (Lynn B├Âttcher, Sarah Ahmed und Chiara Festera) und die weibliche Jugend U18 (Gr├╝tzner, Fischer, Seifert). Einen tollen dritten Platz sowohl im Einzel ├╝ber 3600m in starken 15:45min, als auch in der Mannschaft mit Kuhlmann (16:35 und Platz 6) und Schneider (17:30 und Platz 8) sicherte sich Johannes Wuthe. Bei den M├Ąnnern gewann Micha Heidenreich ├╝ber die gleiche Strecke in 13:03min die Bronzemedaille.
Auch unsere Senioren/Innen konnten mit drei ersten Pl├Ątzen, zwei 2.Pl├Ątzen und zwei dritten Pl├Ątzen ein super Ergebnis erzielen und einmal mehr die Vormachtstellung der LG NORD Berlin darstellen. In der W50 setzte sich dabei Barbara Farin in 23:14min ├╝ber 4800m, in der W60 Elisabeth Westphal in 20:51min ├╝ber 4800m und in der M75 J├╝rgen Hollmann ├╝ber 7200m in 38:23min durch.
Insgesamt ist das eine sehr positive Bilanz. Die vielen Erfolge deuten auf einen starken Nachwuchs im Bereich Lauf der LG Nord Berlin hin.

Deutsche Jahresbestleistung (Halle) durch Jacob Stutzke

Mit einer kleinen Gruppe waren Berliner Sportler beim Regionalen Hallenmeeting in Erfurt vertreten. Diese Veranstaltung stellt den Aufgalopp der Geher in die neue Saison dar. Von Seiten der LG Nord konnte dabei Jacob Stutzke mit einer 13:40,5min ├╝ber 3000m Gehen ├╝berzeugen. Er setzte sich damit deutlich gegen den die Freiluftbestenliste der m├Ąnnlichen U 18 anf├╝hrenden Erfurter Paul K├Ârner (13:48,6min) durch. Ebenfalls auf dem Podium: Leo K├Âpp bei seinem ersten Wettkampf als Geher.

 

Jacob ging ein beherztes Rennen. Den ersten Kilometer ging er planm├Ą├čig in 4:35min an. Der zweite Abschnitt war mit 4:28min sein schnellster Wettkampfkilometer bisher. Auf der Schlussrunde gelang es ihm souver├Ąn, Paul auf Distanz zu halten. Bemerkenswert: im Gesamtfeld eines gut besetzten Rennens belegte er damit Platz 5 und konnte als Beweis gewachsener Gehtechnik f├╝r sich verbuchen keine Verwarnung geschrieben bekommen zu haben. Jacob und Paul haben damit in der 2014-Hallenbestenliste der U 18 die Spitzenpositionen ├╝bernommen.

 

Leo K├Âpp hat sich in den vergangenen zwei Wochen der Trainingsgruppe Gehen angeschlossen. Und was gibt es besseres um sich in eine neue Disziplin hereinzufinden als an einem Wettkampf teilzunehmen. Diese mutige Entscheidung wurde durch ein gutes Ergebnis belohnt. Auch Leo kam ohne Verwarnung ├╝ber die 15 Runden und konnte sich deshalb v├Âllig zu Recht ├╝ber sein erstes Ergebnis freuen.

Carsten Schlangen, Abschied vom Leistungssport

Carsten Schlangen
(Foto: Hensel)

Unser erfolgreicher Mittelstreckenl├Ąufer hat sich nach langer und reifer ├ťberlegung entschieden vom Leistungssport Abschied zu nehmen.

Carsten Schlangen hat seit 2006 bei Rolly (Roland Wolf) trainiert und unter ihm viele nationale und internationale Erfolge feiern k├Ânnen. Neben vielen Deutschen Meistertiteln auf den Mittelstrecken war sicherlich einer seiner gr├Â├čten Erfolge 2010 der Titel des Vize-Europameisters ├╝ber 1500m. 

Des weiteren durfte er zwei Mal bei Weltmeisterschaften (Berlin und Moskau), als auch bei den Olympischen Spielen in Peking und London teilnehmen.

Auf der DLV-Seite findet man folgendes Interview in dem Carsten unter anderem auf seine Erfolge und sein Kariereende eingeht.

Des weiteren ist dort auch folgende Pressemitteilung zu seinem Karriereende zu finden.

 

 

08.11.2014 : S├Ągerserie 2. Lauf

gro├čes Teilnehmerfeld beim 2. Lauf der S├Ągerserie

Am Samstag, den 8.11.2014 ging es in die 2. Runde der S├Ągerserie. Bei  strahlendem Sonnenschein und besten Laufbedingungen konnten unsere 177 Teilnehmer es kaum erwarten die 4 Runden der Strecke- die es deutlich in sich hat, zu bew├Ąltigen. Als dann alle Startnummern verteilt waren, jeder sich warm gemacht hatte und der letzte Streckenposten seine Position einnahm,  kam p├╝nktlich um 14:00 Uhr der Startschuss von Ronny Mewis, dem Organisationsleiter.


Wie schon beim 1. Lauf erzielte Christian Chranich (M30) mit einer Zeit von 47:59 min den ersten Platz. Nur eine Sekunde sp├Ąter kam Nico Matysik (M20) ins Ziel.  Ganz dicht dahinter, mit einer Zeit von 48:23 min erreichte Marvin Heinrich (M20) das Ziel.
Auch unsere Senioren hielten tapfer durch. Wilfried K├Ânke vom Polizei SV Berlin erreichte den 1. Platz mit einer Zeit von 53:12 min.  
Die Euphorie und das Gl├╝cksgef├╝hl waren allen Teilnehmern nach dem Lauf ins Gesicht geschrieben. Im Anschluss wurden noch alle mit leckeren Keksen und Tee versorgt. Dank dem tollen Wetter war auch noch genug Zeit, sich ├╝ber den Lauf auszutauschen.
Gegen 16 Uhr traten dann alle den Heimweg an und genossen den restlichen Samstag mit ihren Familien.
Zum Schluss l├Ąsst sich sagen dass auch der 2. Lauf ein gro├čer Erfolg war und sehr viel Spa├č mit sich brachte. Nun hei├čt es: Auf in die letzte Runde, ÔÇ×S├ĄgerÔÇť ! Wir freuen uns auf Euch !


J.W.

08.11.2014: 2. Lauf Deutscher Cross Cup in Pforzheim

Thilo Brill auf dem Weg zum 2. Platz

Thilo Brill ├╝berzeugte in Pforzheim

Die Organisatoren freuten sich nicht nur ├╝ber das gl├Ąnzende Wetter und einen guten Zuschauerzuspruch, sondern auch ├╝ber viele Nachmeldungen, die einen neuen Teilnehmerrekord mit sich brachten. Rund 700 Aktive waren bei der gelungenen Veranstaltung am Start.

Mit dabei unser Deutscher U18 Meister ├╝ber1500m Thilo Brill. Bei 15 Grad und Sonne und somit idealen Bedingungen legte er die 4,2 Kilometer in 14:09 Minuten zur├╝ck und feierte mit einem hervorragenden 2. Platz einen tollen Einstieg in die Cross Saison. Lange sah es nach einem Sieg f├╝r Thilo aus, doch auf der Zielgeraden hatte sein Konkurrent Markus G├Ârger (LG Rothaus) den besseren Schlussspurt und siegte in 14:01 Minuten.

Der Pforzheimer Sparkassen-Cross geh├Ârt auch zum Deutschen Cross-Cup. Nach zwei L├Ąufen teilt sich Thilo den ersten Platz mit Lukas Eisele (LG Filder) und Markus G├Ârger (LG Rothaus). Die Entscheidung f├Ąllt beim dritten Lauf der Cross Cup Serie am 23.11.2014 in Darmstadt. Thilo wird nat├╝rlich alles daran setzen den Cross Cup f├╝r sich zu entscheiden.

K.B.

2 Nominierte des SC Tegeler Forst zur Sportlerwahl des Jahres in Barnim

Ab sofort kann man bei der Barnimer Sportlerwahl seine Stimme abgeben. Nominiert sind auch 2 unserer Athleten: Silke Stutzke und Hans-Joachim Dierkopf.

Also einfach Stimmkarte ausdrucken, ausf├╝llen und unsere Athleten bei der Wahl zum Sportler des Jahres unterst├╝tzen. Wir dr├╝cken beiden Kandidaten die Daumen.

Eine ├ťbersicht aller Nominierten findet Ihr hier.

ÔÇá

 

Trauermitteilung


In tiefer Trauer und grenzenloser Betroffenheit m├╝ssen wir Ihnen die Nachricht vom Ableben unseres Stephan ÔÇ×GunniÔÇť Sachs ├╝bermitteln. Er erlag am Freitag, dem 17. Oktober 2014, im 41. Lebensjahr nach schwerer Krankheit seinem geduldig ertragenen Leiden.

Mit ihm verliert der SC Tegeler Forst und damit die LG NORD Berlin sein langj├Ąhriges Vorstandsmitglied, den Gesch├Ąftsf├╝hrer der SC TF Veranstaltungs-gGmbH und Begr├╝nder des Berliner Firmenlaufes sowie Motor vieler Laufveranstaltungen.

Vorstand und Verein sind best├╝rzt und unendlich traurig, einen verl├Ąsslichen Sportkameraden, erfahrenen Organisator und sportlichen Weggef├Ąhrten sowie guten Freund so fr├╝h zu verlieren.

In Gedanken sind wir bei den Angeh├Ârigen und engen Freunden von Stephan ÔÇ×GunniÔÇť Sachs, die diesen schweren und unbegreiflichen Verlust ertragen m├╝ssen.

Der Vorstand des SC Tegeler Forst e.V.

Vertragsverl├Ąngerung mit Ra├║l Spank

Ra├║l und Ronny bei Vertragsunterzeichnung

Am 22.10.2014 verl├Ąngerte Hochspringer Ra├║l Spank den Kooperationsvertrag mit der SC TF Veranstaltungs-gGmbH.
Wir freuen uns Ra├║l bei seinen sportlichen Zielen weiterhin unterst├╝tzen zu k├Ânnen.
Im Hinblick auf die Leichtathletik-Weltmeisterschaft 2015 in Peking und die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro w├╝nschen wir Ra├║l ein gutes Gelingen und maximale Erfolge.

Portrait und Video ├╝ber Thilo

Unser Medienpartner Hauptstadtsport.tv und der Tagesspiegel haben sich Thilo nach seiner Wahl zum Nachwuchssportler des Monats Oktober geschnappt und zum Interview gebeten.

Auf der Seite berlin-sport.de k├Ânnt ihr beides finden.

Danke LG Nord!

Letzte Woche erreichte mich die Nachricht, dass ich Nachwuchssportler des Monats Oktober geworden bin. Ich freue mich immer noch und danke euch von ganzem Herzen f├╝r eure zahlreichen Stimmen. Mit diesem ├╝berw├Ąltigenden Support hatte ich nicht gerechnet und m├Âchte mich hiermit bei jedem Einzelnen f├╝r seine Unterst├╝tzung bedanken.

Euer Thilo

27./28.9.2014: Klausurtagung in Templin

Abschlussfoto Templin 2014

Am letzten WE fand traditionsgem├Ą├č unsere Klausurtagung mit dem erweiterten Vorstand statt.

14 engagierte TF-Mitglieder diskutierten in harmonischer Stimmung an 2 Tagen die Themen, die f├╝r uns im Jahr 2015 von Bedeutung sein werden.

 

 

20.9.2014: European Champions Club Cup in Leiria / Portugal

LG NORD ÔÇôM├Ądchen beim Europacup f├╝r Vereinsmannschaften

Nach der Deutschen Jugend-Team-Mannschaftsmeisterschaft am letzten Wochenende in Lage mit der U20 Jungen und M├Ądchenmannschaft stand eine weitere Bew├Ąhrungsprobe f├╝r die M├Ądchenmannschaft der LG NORD Berlin auf dem Programm.

So wie es einen Europapokal f├╝r Nationalmannschaften und Vereinsmannschaft gibt, werden auch die besten Jugendmannschaften Europas zu einem Endkampf mit einer A- und B-Gruppe eingeladen. Die M├Ądchen der LG-Nord hatten sich im letzten Jahr f├╝r die B-Gruppe des European Champions Club Cup qualifiziert, die in diesem Jahr im portugiesischem Leiria, ca. eine Stunde von der Hauptstadt Lissabon entfernt, ausgetragen wurde.

F├╝r Deutschland startend, ging es gegen Teams aus sieben weiteren europ├Ąischen L├Ąndern wie D├Ąnemark, Slowakei, Estland, Litauen, Niederlande, Portugal und Irland. Beim Wettkampf waren 19 olympische Leichtathletik-Disziplinen zu besetzen.

Bereits im Vorfeld war klar, dass es f├╝r die noch sehr junge weibliche U20 Mannschaft nicht um den Kampf um die Medaillen ging, sondern um die Teilnahme an dieser traditionellen internationalen Meisterschaft mit dem Sammeln von Erfahrungen und dem Bestehen der hohen Wettkampfanforderungen.

Mit zwei 2. Pl├Ątzen von Sarah Hauser im Stabhochsprung mit 3,00 Meter und Carmen Schultze-Bernd ├╝ber 3.000 Meter in 10:39,44 Minuten und einem 3. Platz von Fabia Roth ├╝ber 1.500 Meter (5:07,55 Minuten) konnten nur wenige vordere Pl├Ątze errungen werden: 4. Pl├Ątze gab es weiterhin im Kugelsto├čen f├╝r Alina Rose mit 10,84 Meter sowie f├╝r die 4x400 Meter Staffel.

Insgesamt haben die M├Ądchen der LG NORD in allen Disziplinen 66 Punkte gesammelt, die aber nur f├╝r den siebten Platz im Endklassement reichte. Der Sieg ging an den Verein ÔÇ×SpartaÔÇť aus D├Ąnemark, der deutlich ├╝berlegen mit 123 Punkten siegte.

Der European Champions Club Cup 29014 in Leiria wird allen Teilnehmerinnen mit internationaler Wettkampferfahrung und pers├Ânlichen Kontakten mit Aktiven unterschiedlicher Nationen eine wertvolle, bleibende Erinnerung sein.

 

beku

 

Disziplin

Name

Vorname

Jg.

Leistung

Platz

Punkte

Pole Vault

Hauser

Sarah

97

3,00 m

2.

7

3000m

Schultze-Berndt

Carmen

96

10:39,44 min

2.

7

1500m

Roth

Fabia

96

05:07,5

3.

6

Shot Put

Rose

Alina

97

10,84 m

4.

5

400 Hurdles

Wobst

Janice

97

69,38 sec

5.

4

400m

Seifert

Lena

96

60,08 sec

5.

4

Hammer Throw

Rose

Alina

97

36,23 m

5. 

4

Diskus Throw

Hauser

Sarah

97

29,06 m

5. 

4

3000 Steeplechase

Hammerschmidt

Maike

98

15:11,06 min

6.

3

200m

K├╝hl

Marlene

96

27,44 sec

6.

3

800m

Edzards 

Nele

98

2:34,21 min

7.

2

Long Jump

Seifert

Lena

97

5,07 m

7.

2

100 Hurdles

Hauser

Sina

97

21,58 sec

7.

2

Triple Jump

Hauser

Sina

97

9,55 m

7. 

2

High Jump

K├╝hl

Marlene

96

1,50 m

7.

2

Javelin Throw

Balcerowski

Carina

96

26,75

7. 

2

100m

Klepel

Jenny

96

13,68 sec

8. 

1

4x100m relay

Hauser

Sarah

97

52,43 sec

7.

2

Seifert

Lena

97

Wobst

Janice

97

Roth

Fabia

96

4x400m relay

Hauser

Sarah

97

4:13,26 min

5.

4

Seifert

Lena

97

Wobst

Janice

97

Roth

Fabia

96

 

 

 

 

Gesamtpunktzahl

66

14.9.2014: L├Âwenspiele 2. Tag

Auch am zweiten Tag der L├Âwenspiele traten die Senioren des TF an und konnten wiederum einen L├Âwen f├╝r einen Stadionrekord mit nach Hause nehmen:

Irene Baldow warf mit dem Speer 21,41 m. Herzlichen Gl├╝ckwunsch!

Ursula Schmidt ging beim Weitsprung an den Start und sprang mit links und mit rechts, nur nie vom Balken, sodass sie ihren eigenen Stadionrekord nicht erreichte, aber daf├╝r waren die erreichten 3,65 m recht gut.

Horst Schmidt begann den Hochsprung bei Regen und brach dann bei  1,15 m das Pf├╝tzenspringen ab, wechselte dann zum Kugelsto├čen und erreichte dort  10,19 m und beim Weitsprung  4,21 m.

Alle Genannten waren in ihren Altersklassen allein, aber durch die Mischung mit den anderen Altersklassen sind die L├Âwenspiele ein vergn├╝glicher Saisonabschlusswettkampf -  im n├Ąchsten Jahr wieder.

H.S

23.8.2014: Berlin-Brandenburgische Mehrkampfmeisterschaften in Hakenfelde

Wie schon in den letzten Jahren richtete der VfV Spandau auch in diesem Jahr wieder in gewohnter Souver├Ąnit├Ąt die Berliner Mehrkampfmeisterschaften aus.

In diesem Jahr war die LG Nord nur durch zwei unserer immer sehr eifrigen Senioren im F├╝nfkampf vertreten: Ulla Schmidt startete in der Klasse W 60, mit 2982 Punkten (100m: 17,48/Weit: 3,68/ Kugel: 6,12/ Hoch: 1,12) erzielte sie die zweitbeste Punktzahl aller Teilnehmerinnen (durch die Berechnung mit Hilfe der ÔÇ×AltersfaktorenÔÇť lassen sich die Leistungen ├╝ber die Altersklassengrenzen hin jetzt gut vergleichen) und wurde souver├Ąn Berliner Meisterin in ihrer Altersklasse.

Horst Schmidt verbesserte sich im Vergleich zum Vorjahr um 29 Punkte und gewann seine Altersklasse mit 2368 Punkten (Weit: 4,14/ Speer: 22,90/ 200: 31,62/ Diskus: 27,85/ 1500m: 8:03,37). Wieder ein sch├Âner Erfolg f├╝r unsere Senioren!

GuLi

13.9.2014: Zwei Seniorinnen des TF bei den L├Âwenspielen

Aus der erfolgreichen Senioren-Leistungsgruppe des TF nahmen gestern, am Sonnabend, 13.09.2014,

Irene Baldow ÔÇôW65- und Ingrid Moldenhauer ÔÇôW 70- am 1. Wettkampftag der 21. L├Âwenspiele teil.

Ihre Ergebnisse: in ihrer Altersklasse belegte jede jeweils mit dem Diskus und der Kugel den Stadionrekord.

Als Anerkennung gab es neben der obligatorischen Medaille auch f├╝r jede Leistung den begehrten L├Âwenberger-L├Âwenspiele-L├Âwen.

Es ist sch├Ân, dass es bei uns so begeisterte Sportlerinnen gibt, die nicht ans Aufh├Âren denken.

 

Herzlichen Gl├╝ckwunsch und weiterhin viele Erfolge.
J.M.

13./14.9.2014: 24h von Bernau

Traditionsgem├Ą├č war das LG Nord Ultrateam wieder stark vertreten in Bernau.

Bei den Frauen konnte Silke Stutzke sogar trotz fehlender spezieller Vorbereitung den Siegespokal mit nach Hause nehmen (155,095 km).

Auf Brusth├Âhe mit Silke kam Mark Becker ins Ziel (ebenfalls 155.095 km), der bei den M├Ąnnern den 6. Platz belegte.

Noch st├Ąrker trumpten unsere 6h-L├Ąufer auf:

Mit 70,077 km stellte Patrcia Rolle einen neuen Streckenrekord bei den Frauen auf und nahm ebenfalls den Siegerpokal mit nach Hause.

Den Pokal lie├č sich bei den M├Ąnnern auch Jan Prochaska nicht nehmen, nachdem er mit 72,700 km als erster durch das M├Ąnner-Ziel ging.

Allen Teilnehmern w├╝nschen wir herzlichen Gl├╝ckwunsch zu ihren Leistungen 

Die Ergebnisse der 24h sind hier zu sehen

Die Ergebnisse der 6h hier.

 

gez.

L.R.

Michael Brandt (links) mu├čte leider abbrechen: Hornissenstich und Feuerwehr!!
Links Patrizia Rolle, Siegerin ├╝ber 6h
Das "Ultrateam-Lager"
Bernd Kalinowski reichten 109,8 km zum Training
Michael Vanicek au├čer Konkurrenz
Silke Stutzke nach 22 Stunden (ungek├Ąmmt!!)
Silke ganz wild
Heike Bergmann au├čer Konkurrenz
Mark Becker tankt auf
Baltic Runner Tom Fedler
Baltic Runner Benjamin Brade (1. Platz M├Ąnner 24h)
J├Ârg Stutzke nach 22 Stunden Einsatz
Silke bei einer der vielen Zieldurchl├Ąufe
Michael Vanicek gut gelaunt
J├Ârg mit fachkundigen Kommentaren

Trainerin schwebt auf Wolke Sieben

Bananenbande und Ampelm├Ąnnchen bei der Siegerehrung

Zwei Mannschaften am Start und ein Ergebnis vom Feinsten!
Die Bananenbande (U8) hat den zweiten Platz belegt bei unserem Kids Cup und die Ampelm├Ąnnchen (U8) gleich dahinter auf dem dritten Patz! F├╝r die Berliner Wertung hei├čt das: wir haben am Samstag alle anderen Berliner Vereine ├╝bertrumpft! Einfach genial!
Alle Kinder waren mit Feuereifer dabei und haben gek├Ąmpft, gerackert und sich angestrengt! Die Eltern haben angefeuert, geschrien, motiviert und wir alle als Team haben uns die Medaillen wirklich verdient! Kinder ihr wart wieder einmal suuuuper! Ich bin stolz auf Euch!

Kerstin

Seniorinnen W 60/65 Deutscher Vizemeister mit der Mannschaft !

v.l.n.r: Susanne K├╝hling, Elisabeth Westphal, Irene Baldow, Gudrun Liedtke, Ursula Schmidt, Marie Ballay-Schmidt

Mit dem guten 2. Platz kehrten  Susanne K├╝hling,  Gudrun Liedtke, Elisabeth Westphal, Ursula Schmidt, Irene Baldow und Marie Ballay-Schmidt aus Essen von den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften, jetzt Team-DM Senioren, zur├╝ck. Grundlage zu dem Erfolg waren der Sieg von Susi im Weitsprung und die 2. Pl├Ątze von Susi ├╝ber 100m und Elisabeth im 3000m-Lauf.
In allen Disziplinen gab es ausgeglichene Leistungen mit einigen Saisonbestleitungen, so dass wir nach alter Berechnung einen neuen Mannschaftsrekord aufstellten.
Die neu eingef├╝hrte L├Ąnderkampfwertung, die die Platzierungen in den Vordergrund stellt, war hinsichtlich des Jokers mit der doppelten Punktzahl und dem Streichen der Punkte der schw├Ąchsten ├ťbung eine Lotterie, die nichts bei Deutschen Meisterschaften zu suchen hat.

I.B.

Bericht BM U14 Jungen & M├Ądchen am 06.09.2014

Die weibliche U14 mit ihrer Trainerin
Die Jungs der U14 mit ihren Trainern

Am Samstag, dem 06.09.2014 starteten die Jungen und M├Ądchen der LG NORD Berlin bei den Berliner Mehrkampfmeisterschaften der U14 im Stadion an der Allee der Kosmonauten in Berlin-Marzahn. Mit 75m, Hochsprung, Weitsprung und Ballwurf ist die Vierkampf-Meisterschaft, neben der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft (DSMM), der wichtigste Wettkampf in dieser Altersklasse mit Einzel- und Mannschaftswertung.
Um es vorweg zu sagen: Es war f├╝r die Jungen und M├Ądchen unserer LG NORD die Meisterschaften der knappen Punkte-Entscheidungen.
Nathan Rober (Jg. 2001) ging mit vier pers├Ânliche Bestleistungen aus dem Wettkampf, musste sich aber in der Einzelwertung mit dem 5. Platz begn├╝gen, weil ihm an der Bronzemedaille ganze 5 Punkte fehlten (1.776 Punkte).
Caroline Joyeux verpasste den 5. Platz in der Einzelwertung um genau einen Punkt und wurde mit 1.776 Punkten Sechste.
In der Mannschaftswertung der M├Ądchen fehlten den jungen Damen nur vier Punkte an der Bronzemedaille. Mit 8.454 Punkten lagen sie knapp hinter dem LAC Berlin mit 8.457 Punkten.
Aber wir wollen nicht klagen; die Bilanz der LG NORD ist nicht die schlechteste.
Jasper Boll wurde mit zwei pers├Ânlichen Bestleitungen im Jahrgang 2002 deutlich Zweiter uns sicherte sich die Silbermedaille mit 1.661 Punkten.
Nathan Rober erk├Ąmpfe, wie schon erw├Ąhnt, im Jahrgang 2001 den 5. Platz und
Caroline Joyeux, im gleichen Jahrgang, belegte den 6. Platz.
In der Mannschaftswertung war bei den Jungen zum dritten Mail die Bronzemedaille angesagt. Nach den 3. Pl├Ątzen bei der DSMM und der 4x75m-Staffel, war es diesmal der 3. Platz im Vierkampf (7.827 Punkte). Die zweite Mannschaft belegte den 7. Platz, war aber um 500 Punkte besser als beim Wettkampf im Mai (6.634 Punkte). Insgesamt eine gute Jahresbilanz, die es lange nicht mehr in dieser Altersklasse gegeben hat.
Die 1. M├Ądchenmannschaft errang den 4. Platz mit den bereits genannten 8.454 Punkten; die zweite Mannschaft schaffte den 7. Platz mit 7.282 Punkten.
Abschlie├čend sollte noch erw├Ąhnt werden, dass die LG NORD Berlin der einzige Berliner Verein war, der in beiden Gruppen zwei Mannschaften an den Start gebracht hat.
Die kompletten Ergebnisse sind im Internet unter
http://www.leichtathletik-berlin.de/ergebnisse/bm-vierkampf-marzahn.htm
zu finden.
beku

6.9.2014: Sommer KIDs-Cup

U8 ist auf dem Biathlon-Parcours
Sieger bei den U12: die Mannschaft der LG Nord Berlin

Kinder und Sonne strahlten um die Wette beim Sommer-Kids-Cup der LG NORD Berlin ÔÇô Nordler belegen die Pl├Ątze 1,2 und 3

├ťber 250 Kinder im Alter von 6-11 Jahren nahmen am diesj├Ąhrigen Sommer-Kids-Cup der LG NORD Berlin am vergangenen Samstag im Stadion Rehberge teil. Bei herrlichem Sonnenschein sprinteten, sprangen und liefen die jungen Kids aus zehn verschiedenen Vereinen um Medaillen und dem hei├č begehrten Mannschaftspokal. In der U8 f├╝hrte die Heimmannschaft der LG NORD Berlin, die Bananenbande, nach erfolgreichem Abschneiden der Disziplinen 30m Sprint aus dem Schneidersitz, Zonenstabweitsprung und Heulerweitwurf, ehe sie am Ende nach dem abschlie├čenden Biathlon doch noch der Mannschaft aus Hohen Neuendorf, den PAULanern den Vortritt lassen musste. Platz 3 sicherte sich hier die zweite Mannschaft der LG NORD Berlin, die Ampelm├Ąnnchen zusammen mit dem SCC/Staaken. In der U10, die zu den genannten Disziplinen noch den Drehwurf mit einem Diskusring hinzubekamen, konnte der SF Kladow ├╝berzeugen, da alle Siege in den Einzeldisziplinen an sie gingen. Platz 2 ging hier an die L├Âwen von Z88 und Platz 3 nach Staaken zum TSV Staaken. Das knappste Ergebnis mit nur einem Punkt Unterschied gab es in der U12. Hierbei hatten die D├Âdels vom Veranstalter ganz knapp die Nase vorn und wiederholten den Sieg in dieser Altersklasse aus dem diesj├Ąhrigen Hallen-Kids-Cup. Zwei dritte Pl├Ątze mussten sich auch hier zwei Mannschaften teilen, der SF Kladow I und die Flinken Spikes von SCC. Insgesamt war es eine tolle Veranstaltung, eine super Stimmung, die mit tollem Wetter und gl├╝cklichen und zufriedenen Kindern belohnt wurde.

Hier die Ergebnisse des KIDs-Cup.

U8

U10

U12

 

 

20.-24.8.2014 Junioren-EM Geh├Ârlosen

Jason mit der Deutschen 4x100m Staffel
Jason beim Hochsprung

LG NORD Berlin jetzt auch bei den Geh├Ârlosen vertreten ÔÇô Jason Giuranna wird Juniorenvizeeuropameister im Hochsprung

Bei der zweiten Junioren Europameisterschaft der Geh├Ârlosen in Trabzon (20.-24.8.) konnte auch ein Athlet der LG NORD Berlin starten. Jason Giuranna, der sowohl im Geh├Ârlosenverein Potsdam, als auch bei der LG NORD Berlin aktiv ist, qualifizierte sich gleich f├╝r mehrere Disziplinen und stellte damit seine Vielseitigkeit unter Beweis. Gleich am ersten Tag stellte er sich den 100m, bei dem er hauchd├╝nn, um 4 Hundertstel eine Medaille verpasste und in 11,67s Vierter wurde. Am zweiten Tag startete Jason in seiner Spezialdisziplin, dem Hochsprung. Dort konnte er sich mit ├╝bersprungenen 1,73m ├╝ber die Silbermedaille freuen, da nur ein polnischer Konkurrent h├Âher sprang. Am Ende des Tages konnte Jason mit seinem Teamkollegen in der 4x100m Staffel in 45,12s ebenfalls noch einmal Silber in Empfang nehmen. Bei seiner ersten internationalen Meisterschaft gleich mit zwei Silbermedaillen zur├╝ck zu kehren, ist ein tolles Ergebnis und die gute Zusammenarbeit vieler Trainer. Die T├╝rkei lockte insgesamt 14 L├Ąnder in der U18 und U20 ans schwarze Meer, um in 12 Disziplinen Medaillen zu vergeben, wobei aus deutscher Sicht 7 Athleten am Start waren.

Stephan Hartmann behauptet sich im internationalen Feld beim ISTAF 2014

Das ISTAF hatte sich zum Ziel gesetzt immer auch die heimischen Athleten zu pr├Ąsentieren. So bekam auch Stephan Hartmann, als deutscher U23 Meister, seinen Startplatz im Weitsprung. Im Feld der neun internationalen Athleten konnte sich der junge Sportler von der LG NORD Berlin bei seinem ersten gro├čen Meeting gut behaupten und erreichte souver├Ąn den Endkampf. Sicher war es schon etwas ganz besonderes in seiner Heimatstadt vor ├╝ber 40.000 Zuschauern starten zu k├Ânnen, aber dann brauchte der beste deutsche Weitspringer Christian Reif sogar 5 Durchg├Ąnge, um weiter als Stephan zu springen. Mit 7,57m blieb, der unmittelbar vor dem Wettkampf von einer Biene gestochene Athlet zwar 28cm unter seiner Bestleistung, aber f├╝r einen sehr ordentlichen Wettkampf zum Ende der Saison konnte er als Achter noch eine kleine Pr├Ąmie verdienen. Der zweite eingeladene Starter der LG NORD Berlin Carsten Schlagen verzichtete nach einer durchwachsenen Saison, in der er immerhin Dritter der Deutschen Meisterschaft wurde, aber die EM-Teilnahme verpasste, auf einen Start. Am Tag vor dem ISTAF fand wieder auf dem Olympiagel├Ąnde der Tag des Sports statt, bei dem der Verein dieses Jahr nicht nur mit einem Stand vertreten war, sondern auch f├╝r den LSB den Drei-Generationen-Lauf ausrichtete.

30.8.2014: Tag des Sports im Olympiapark

Der vom LSB organisierte "Tag des Sports im Olympiapark" ist f├╝r uns seit einigen Jahren ein wilkommener Tag, um unseren Verein der breiten Sport├Âffentlichkeit in Berlin zu pr├Ąsentieren.

Durch einen Info-Stand mit etlichen sportlichen Mitmachangeboten haben wir auch in 2014 wieder vielen jungen Besuchern gezeigt, wer wir sind und was wir leichtathletikinteressierten M├Ądchen und Jungen in Reinickendorf anbieten k├Ânnen.

F├╝r uns als TF gab es aber auch eine Premiere:
Der LSB hat uns mit der Durchf├╝hrung des Drei-Genarationen-Staffellauf auf dem Olympiapark-Gel├Ąnde beauftragt.

Bedingt durch etliche krankheitsbedingte Ausf├Ąlle gingen von den urspr├╝nglich angemeldeten 16 Staffel 9 Staffeln an den Start.

Das Wetter war ideal: sonnig bei 23 Grad und wenig Wind.

Als Startl├Ąufer mu├čten die Omas/Opas eine 700m-Strecke absolvieren, gefolgt von der Mutter/Vater-Generation ├╝ber 2,3 km.
Als Schlu├čl├Ąufer absolvierten die Enkelkinder (auch 700m) die 3. Teilstrecke und liefen ├╝ber die Ziellinie.

Gewonnen wurde der Lauf von der Staffel mit Horst Walter, Iris Pawlowsky, Jan Pawlowsky in einer Zeit von 13:58,40 min.

Alle Ergebnisse sind hier nachzulesen

F├╝r uns bestand zu dem Lauf die Aufgabe darin, die Online-Anmeldungen und die Startnummernausgabe durchzuf├╝hren, den Start-Zielbereich aufzubauen und die elektronische Zeitmessung durchzuf├╝hren.

Alles lief glatt, den Teilnehmern hat es viel Spa├č gemacht und wir hoffen, dass wir diesen Lauf im Jahr 2015 mit einigen Verbesserungen und vielen, vielen Staffeln wiederholen k├Ânnen.

Ich bedanke mich bei all unseren Mitgliedern, die zur erfolgreichen Pr├Ąsentation unseres Vereins auf der Veranstaltung beigetragen haben.

 

gez.

L. Raschke

Der Aufbau ist fertig
Das Team f├╝r den Generationen-Lauf (1)
Das Team f├╝r den Generationen-Lauf (2)
Die Enkelkinder warten auf die St├Ąbe der Eltern
Staffel├╝bergabe
Die siegreiche Mannschaft kommt ins Ziel
Staffel 51 im Ziel
Staffel 54 ├╝bergibt an das Enkelkind

Ultral├Ąufer in Leipzig, Berlin und an der M├╝ritz erfolgreich

Leipzig: Bergmann und Bahlke im Ziel
M├╝ritz: Brand, Vanicek und Prochaska

An den vergangenen beiden Wochenenden waren die Langstreckler der LG Nord einmal mehr im Land unterwegs.

In Frohnau sicher nicht unbemerkt blieb die dritte Auflage des Mauerweglaufes ├╝ber 160 Kilometer. Dabei ist es Grit Seidel gelungen, die Siegesserie der Nordler fortzusetzen. Nach 18:16h hatte sie ihr Rennen beendet und konnte sich ├╝ber den Sieg in der Damenkonkurrenz mit satten 43 Minuten Vorsprung freuen. Nach dem Erfolg in Kienbaum zu Beginn des Jahres lie├č sie damit einen weiteren Paukenschlag folgen.  Stefan Bicher hat in diesem Jahr einem Sportfreund seine Hilfe beim Umrunden der halben Stadt angeboten was er mit Bravour meisterte. F├╝r ihn war das ein wesentlicher Trainingsbaustein auf dem Weg zum Ultratrail de Mont Blanc.

Der ganze Bericht ist hier zu finden.

08.-10.08.2014: Deutsche Jugend Meisterschaften U18/U20, Wattenscheid

Thilo Brill mit starkem Schlussspurt zum Titel ├╝ber 1500 Meter

Gro├čalarm in Wattenscheid: 1.801 Athleten aus 500 Vereinen k├Ąmpften am Wochenende in 77 Entscheidungen um die deutschen Meistertitel. Mit dabei 5 Athletinnen und Athleten der LG NORD Berlin, die bei der Vergabe von Gold, Silber und Bronze ein Wort mitreden wollten.

Allen voran der U18 Athlet Thilo Brill, der am Samstag ├╝ber 1500m das bisher gr├Â├čte Rennen seiner jungen Karriere lief. Im Finale setzte er 230m vor dem Ziel zum Spurt an und die Konkurrenz sah nur noch die Fersen und kam auf der Zielgeraden nicht mehr an den Mittelstreckler der LG NORD heran. Thilo wurde in neuer pers├Ânlicher Bestzeit und neuem LG Nord Rekord von 3:56,62min Deutscher Meister.

Der ganze Artikel und die Ergebnisse hier...

2./3.8.2014: Norddeutsche Meisterschaften U20/U18, Berlin

Thilo Brill Norddeutscher Meister ├╝ber 800 Meter

Bei strahlendem Sonnenschein hat der LG NORD Nachwuchs am Wochenende im Stadion Lichterfelde einen Titel, drei zweite Pl├Ątze und viele gute Platzierungen eingesammelt.

Es war der letzte H├Ąrtetest vor den Deutschen Jugendmeisterschaften am kommenden Wochenende in Wattenscheid und Thilo Brill ist fit. Das bewies der U18-Athlet mit einem beeindruckenden Sieg ├╝ber 800 Meter in neuer pers├Ânlicher Bestzeit von 1:55,15min 200m vor dem Ziel zog Thilo seinen unwiderstehlichen Endspurt an und lies seinen Verfolgern Tim Hoenig (HSV) und Nico Matysik (Neuk├Âllner Sportfreunde) keine Chance. Thilos Kommentar: ÔÇ×Der Lauf hat richtig Spa├č gemachtÔÇť.

Die Formkurve stimmt auch bei unseren weiteren Starterinnen und Starter f├╝r Wattenscheid. Der ganze Bericht ist hier zu finden.

26./27.07.2014 Deutsche Meisterschaften in Ulm

3x1000m Staffel : v.l. Tim Edzards, Thilo Brill, Lando Dieke

Carsten Schlangen mit Bronze bei der DM in Ulm, Jugendstaffel wird ├╝berraschend Vierter

Carsten Schlangen, sechsfacher Deutscher Meister ├╝ber die 1.500m, hatte wenige Probleme sich f├╝r den Endlauf  am Sonntag zu qualifizieren.  Ebenso sicher lief Catarina Granz im ersten Vorlauf ├╝ber 1.500 Meter auf  Position vier mit 4:22,82min und damit in den Endlauf am folgenden Tag.

Der zweite Wettkampftag begann f├╝r die LG NORD-Athleten mit dem Endlauf in der 3x1000m Staffel der m├Ąnnlichen U20. Die drei jungen Athleten Tim Edzards, Thilo Brill und Lando Dieke hatten sich am Samstag mit einer Vorlaufzeit von 7:38,03min sicher f├╝r das Finale am folgenden Tag qualifiziert.
├ťberraschend war, dass sie im Endlauf mit 7:34,47min einen sehr guten 4. Platz errangen ÔÇŽ

Der ganze Bericht kann hier gelesen werden

17.07.2014: Abendsportfest Mannheim

Cati Granz l├Ąuft Saisonbestzeit ├╝ber 800 Meter

Beim 1. Abendsportfest der MTG Mannheim steigerte Cati Granz  am Donnerstag ihre Saisonbestzeit auf starke 2:05,75 Minuten. Der Lohn ein toller zweiter Platz in einem Rennen mit internationaler und nationaler Konkurrenz. Ein Wimpernschlag von 7 Hundertstel fehlte zu einer neuen pers├Ânlichen Bestzeit. F├╝r die am kommenden Wochenende stattfindeten Deutschen Meisterschaften in Ulm ist Cati bestens ger├╝stet und ├╝ber 1500 Meter sollte eine Platzierung unter den Top 8 m├Âglich sein.

Klaus Brill

11.7.-13.7.214: Deutsche Seniorenmeisterschaften in Erfurt

Susanne K├╝hling wird Deutsche Meisterin im Weitsprung

Strahlender Sonnenschein und musterg├╝ltig organisierte Meisterschaften waren die ├Ąu├čeren Bedingungen der Senioren Freiluftmeisterschaften im Steigerwald Stadion in Erfurt. Insgesamt 1338 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren auf Jagd nach den Medaillen und unsere Seniorinnen machten sich Hoffnungen auf Podestpl├Ątze.

Allen voran Susanne K├╝hling, die im Weitsprung (W65) den ganz gro├čen Coup landete und mit der Siegerweite von 3,95 Meter Deutsche Seniorinnen Meisterin wurde. Sie erzielte die Weite im 2. Versuch und musste noch einmal zittern, denn im letzten Versuch sprang Ihre Konkurrentin Geraldine Otto (ABC Ludwigshafen) 3,90 Meter. Doch am Ende stand fest, Susanne hei├čt die neue Deutsche Meisterin.

Der Weitsprung war die starke Disziplin der LG NORDlerinnen. So freute sich Ursula Schmidt ├╝ber die erzielte Weite von 3,68 Meter und belegte damit einen tollen 3.Platz (W60) und wurde sp├Ąter mit der Bronzemedaille geehrt. Ursula startete dar├╝ber hinaus noch im Hochsprung, wo sie mit einer H├Âhe von 1,17 Meter einen ausgezeichneten 4. Platz belegte und weil das Wetter so sch├Ân war, lief Ursula auch die 800 Meter und die Uhr blieb bei 3:14,55 Minuten stehen, was am Ende der 9. Platz war.

Die ÔÇ×j├╝ngsteÔÇť LG NORD Starterin Heike Hesse (W45) wagte den Doppelstart ├╝ber 400 Meter und 1500 Meter. Ein 9.Platz in 67,67 Sek. ├╝ber 400 Meter und ein seht guter 7. Platz in 5:21,91 Minuten ├╝ber 1500 Meter waren der Lohn f├╝r die Anstrengungen.

Die Senioren der LG NORD vertrat Horst Schmidt. Horst konzentrierte sich voll und ganz auf den Weitsprung und trug sich mit einer Weite von 4,10 Meter und dem 11. Platz in die Ergebnisliste der M65 ein.

 

N├Ąchstes Jahr k├Ânnen unsere Seniorinnen und Senioren um gute Platzierungen und Podiumspl├Ątze in Zittau (10.-12.Juli 2015) an den Start gehen, falls der DLV Verbandsrat zustimmt.

DIE NEUE VEREINS- & WETTKAMPF KLEIDUNG IST DA!!!!

Die neue Vereins- & Wettkampfkleidung ist da. Vom Einzelteil bis hin zur vollst├Ąndigen Ausstattung k├Ânnt Ihr Euch mit den neuen Sportsachen einkleiden. N├Ąhere Informationen zu Gr├Â├čen und Preisen erhaltet Ihr bei Claudia K├Âhn (Telefon 40 58 65 21) in der Gesch├Ąftsstelle (Mo 13-18 Uh, Di 9:30- 13:00 Uhr, Do 10:30-13:00 Uhr, Fr 9:00-12:00 Uhr).

Im ├╝brigen liebe Eltern: spitzen Weihnachtsgeschenk f├╝r unsere Lieblinge, denn bald schon steht der Weihnachtsmann vor der T├╝r! 

Au├čerdem legen wir Euch bei diesem Wetter unseren SC TF-Regenschirm und unseren kuschligen Vereinsschal w├Ąrmstens ans Herz.

 

EINFACH DIE BILDER ANKLICKEN UND IHR K├ľNNT DIE SACHEN EUCH IN GRO├čFORMAT ANSCHAUEN.