03./04.2.2007: Norddeutsche Meisterschaften in Berlin

3000m-L├Ąufer Carsten Schlangen (li) und Norbert L├Âwa (re)

Sensationeller F├╝nffacherfolg ├╝ber 1500m der M├Ąnner -  Titel f├╝r Franek Haschke und Carsten Schlangen

 

Bei den Norddeutschen Meisterschaften in der heimischen Rudolf-Harbig-Halle konnten die Athleten der LG NORD Berlin eine Woche vor den Deutschen Meisterschaften ├╝ber 3x1000m in Sindelfingen, wo drei M├Ąnnerstaffeln an den Start gehen sollen, und unmittelbar vor den Deutschen Hochschulmeisterschaften am kommenden Mittwoch in Karlsruhe noch einmal ihre Form antesten.

Dabei wurde die momentane ├ťbermachtstellung auf den Mittelstrecken ├╝ber die 1500m der M├Ąnner in wahrlich eindrucksvoller Weise demonstriert. Mit einem F├╝nffacherfolg wurde die Konkurrenz geradezu deklassiert.

Schon nach wenigen Metern setzte sich die F├╝nfergruppe um Franek Haschke vom Restfeld ab. Unterst├╝tz von seinen Trainingskameraden, die abwechselnd die F├╝hrungsarbeit ├╝bernahmen, gewann Franek den Titel in neuer deutscher Jahresbestzeit von 3:45,14min.

 

Am n├Ąchsten Tag wiederholte sich das gleiche Katz-und-Maus-Spiel mit der Konkurrenz ├╝ber die 3000m. Diesmal machten Johannes Riewe und Jonas Stifel das Tempo f├╝r EM-Starter Carsten Schlangen und Hindernisspezialist Norbert L├Âwa und sprengten ebenfalls vom Startweg die Reihen. Am Ende wurde Carsten Schlangen ungef├Ąhrdet Meister in 7:56,16min und verfehlte damit die Norm f├╝r die Hallen-Europameisterschaften in Birmingham bei diesem Alleingang lediglich um gut eine Sekunde, hat aber alle M├Âglichkeiten, die Norm in zwei Wochen bei den Deutschen Meisterschaften in Leipzig nachzuliefern.

 

In der Abteilung Sprung lief es dieses Wochenende noch nicht ganz so reibungslos, Marius Hanniske blieb im Hochsprung der M├Ąnner bei 2,04m auf dem Silberrang h├Ąngen und Nico Dieckmann im Stabhochsprung auf dem Bronzerang mit 4,80m. Beide hatten zwar die H├Âhen von der Sprungkraft her im Griff aber mit dem Timing ├╝ber der Latte stimmte es an diesem Wochenende noch nicht.

 

gez. Jan Keil

 

Hier der Bericht im Tagesspiegel-Blog

 

Ergebnisse:

Disziplin

Name

Leistung

Platz

60m M

Sebastian Timme

7,10s

ZL

 

Jacob Cla├čen

7,31s

VL

 

Fabian Stein

7,54s

VL

200m M

Sebastian Timme

22,69s

VL

 

Jacob Cla├čen

23,26s

VL

4x200m M

Sebastian Timme, Johannes Schwuchow, Timo Auer, Jacob Cla├čen

1:31,64s

4.

800m M

Falko Zauber

1:52,35min

Silber

 

Merlin Rose

1:52,63min

Bronze

3000m M

Carsten Schlangen

7:56,16min

Gold

 

Norbert L├Âwa

8:05,55min

Silber

1500m M

Franek Haschke

3:45,14min

Gold

 

Jonas Stifel

3:46,53min

Silber

 

Falko Zauber

3:47,85min

Bronze

 

Johannes Riewe

3:51,57min

4.

 

Franz Theimer

3:53,20min

5.

Hoch M

Marius Hanniske

2,04m

Silber

Stab M├Ąnner

Niko Dieckmann

4,80m

Bronze

1500m MJA

Marcel Grzeschik

4:10,93min

9.

Kugel MJA

Timo Auer

11,39m

8.

Stab MJA

Max Mausberg

4,00m

14.

60m WJA

Maxine Riewe

8,34s

VL

 

Anne Z├╝low

8,56s

VL

 

Mariama Jamanka

8,59s

VL

Weit WJA

Julia Hagenstein

5,35m

6.

200m WJA

Julia Hagenstein

27,56s

VL

400m WJA

Wenke Bruchm├╝ller

59,93s

12.

800m WJA

Wenke Bruchmller

2:22,30min

16.