Die neuesten Nachrichten

Berlin-Brandenburgische Meisterschaften generationenübergreifend

Erstellt von Silke Stutzke | |   Wettkampf

LG Nord Rekorde purzelten

Am 25.03.2017 wurden im brandenburgischen Störitz die Berlin-Brandenburgischen Meisterschaften im 10 km Straßenlauf ausgetragen. Die Trainer der Frauen und der U23 waren nach der Streckenbesichtigung ein wenig überrascht über den Waldanteil bei einem Straßenlauf, beschlossen aber zusammen mit ihren Athletinnen und Athleten das beste daraus zu machen. Ziel war es nämlich, die Norm für die Deutschen 10000m Bahnmeisterschaften abzuhaken. Dafür war die Strecke offenbar schnell genug, das gelang.

Die 10 km wurden im Rahmen des 100 km Laufes ausgetragen und erhöhten dadurch das Gesamtstarterfeld deutlich.

Mehr als 300 Läuferinnen und Läufer standen für diese Strecke an der Startlinie, was sich als schwierig erwies. Nicht jeder Starter konnte vom Beginn an sein Tempo laufen, es war zunächst recht eng. Als sich das Feld endlich auseinander gezogen hatte, war nur noch der teils böige Wind ein Gegner der Läufer, die Sonne und die angenehmen Temperaturen waren allerdings ein großes Plus.

Die Siegerehrung zeigte dann, dass sich LG Nord Athleten aller Altersklassen Meisterschaftsmedaillen erlaufen konnten.

Den Anfang machten Deborah und Rabea Schöneborn, beide mit einer Zeit von 35:00 gelistet auf Rang 1 und 2 bei den Frauen, was gleichzeitig LG Nord Rekord bedeutet. Auf Gesamtrang 8 lief Esther Mundinger in 38:56 min - damit sicherten sich die Frauen auch den Mannschaftstitel, was ebenfalls LG Nord Rekord bedeutet. Martha Sauter erzielte 39:39 min und wurde damit 7. in der W20.

In der Kategorie der Männer kam der schnellste Nordler an dritter Position ins Ziel. Dan Bürger lief eine 31:41 min. Zusammen mit Michael Alber (32:02 min) und Felix Buck-Gramcko (32:25 min) wurden sie bei den Männern Mannschaftsmeister, ebenfalls mit LG Nord Rekord. Mannschaftssilber ging an die zweite Mannschaft der LG Nord Männer mit Thilo Brill (32:30 min), Lennart Tiller (32:41 min) und Pascal Farin (35:44 min).

In der Jugend war Manuel Walicki schnell unterwegs. Er siegte in der MJ U20 in 33:43 min.

Und dann waren da noch die Damen und Herren des Ultrateams am Start. Auf dieser für sie ungewöhnlich kurzen Distanz zeigten sie, dass Unterdistanzen für sie kein Fremdwort sind und sie auch hier für Meisterschaftsmedaillen gut sind.

Die schnellste war Katrin Grigalat, sie holte sich die Bronzemedaille in der W40 in 42:11 min. Ullika Schulz startet in der W 55 und legte mit einer 45:34 ebenfalls eine tolle Zeit hin, was ihr ebenfalls die Bronzemedaille einbrachte. Dann folgte Silke Stutzke mit 46:11 min, für sie neue persönliche Bestzeit auf dieser Distanz und ebenfalls Bronze.

Die jüngste im Bunde der Seniorinnen war Maria Blauth mit Rang 4 in der W30 in 47:08 min.

Einen richtig guten Tag hatte der älteste im Bunde. Achim Dierkopf errang die Silbermedaille der M65 in einer tollen Zeit. Nach 43:35 min war er im Ziel und darüber wohl sogar selbst ein wenig überrascht.

v.l. Maria, Ullika, Silke, Katrin, vorn Achim Foto: Jörg Stutzke
Deborah und Rabea Schöneborn Foto: Silke Stutzke
Sieger der U20, Manuel Walicki Foto: Silke Stutzke

Events/Termine

22.05.2019 - IKK BB Berliner Firmenlauf

Infos