Anke Schülke erntet den Lohn für ihre Trainingsmühen

Erstellt von Jörg Stutzke | |   Ultrateam

24 Stundenläufe im Juni 2019

Die kürzesten Nächte des Jahres sind traditionell die Hochzeit des 24-Stunden-Laufs. Die Veranstalter und die Athleten setzen auf die Helligkeit und angenehme Nachttemperaturen. In Delmenhorst, Reichenbach und Hoyerswerda waren auch Sportler der LG Nord am Start.

Reichenbach (31. Auflage) und Delmenhorst (16. Auflage) verbindet dabei neben der angebotenen Hauptstrecke auch eine respektable Tradition. Über Jahrzehnte, so wie es beide Veranstalter tun, eine 24-h-Lauf Veranstaltung anzubieten ist schon als solches eine sehr ausdauernde Leistung. Insbesondere in Delmenhorst zahlten die Teilnehmer mit teils hervorragenden Leistungen zurück. Anke war dabei Teil eines lange Zeit spannenden Frauenrennens, in dem sie erst während der letzten drei Rennstunden die Überlegenheit der deutlich erfahrenen Wilma Dierx aus den Niederlanden anerkennen musste. Mit 183,807 km hat sich Anke eine starke Bestleistung erlaufen, die sie in der diesjährigen deutschen Rangliste auf Platz zwei getragen hat. Ihre Konkurrentin aus dem Nachbarland hatte am Ende knapp zehn Kilometer mehr im Rundenprotokoll zu stehen.

Im selben Rennen verbesserte Patrick Hösl aus Berlin den Streckenrekord auf 243,045 Kilometer und hat sich damit die B-Kadernorm des DLV erlaufen.

Weiter südlich konnte Daniela Dilling nicht mit gleicher Weite glänzen, hat aber einen weiteren Baustein zur Vorbereitung ihres 48-h-Rennens gelegt. 124,5 km standen für sie am Ende eines Rennens zu Buche, in dem zum zweiten Mal in diesem Jahr eine Frau allen auch männlichen Teilnehmern die Hacken zeigte und den Gesamtsieg davontrug. Alexandra Niwinska aus Polen dominierte hier mit knapp 216 Kilometern, ähnlich wie eine Woche zuvor Nele Alder-Baehrens in Hoyerswerda. Teilnehmer des Rennens dort, in dem die Siegerin neuen deutschen Rekord lief, war auch unser Benjamin Brade, der mit 203 Kilometern einmal mehr die 200-er Marke durchbrach, aber eigener Aussagen nach noch nicht ganz da ist, wo er eigentlich hinwollte.

Nächster Höhepunkt im Eintageslauf wird die deutsche Meisterschaft in Bottrop Ende August sein.

Zurück
Anke mit ihrem Betreuer und Lebensgefährten Marcus nach dem 24h Lauf