Titel für Caroline Joyeux und weitere gute Platzierungen

Erstellt von Nadine Großkopf | |   Wettkampf

BBM U20/U16 Potsdam/BBM Winterwurf

Einen erfolgreichen ersten Tag bei den Berlin-Brandenburgischen Meisterschaften der U20/U16 im Brandenburgischen Potsdam absolvierten unserer Nordler. Dabei konnte einmal mehr Caroline Joyeux  mit 5,90m im Weitsprung ihre Konstanz und dem damit verbundenen Sieg in der weiblichen Jugend U20 unterstreichen. Einen tollen zweiten Platz errang Lynn Böttcher über 400m, die sich nur knapp im lauffernen Duell mit der Cottbuserin Isabell Bernhard in 58,40s zu 58,39s geschlagen geben musste. Charlotte Wolff kam nach starker erster Runde in der gleichen Disziplin in 60,11s auf einen guten 6. Platz. Gemeinsam mit Mittelstrecklerin Leonie Kilbert erreichte das Quartett mit Caroline, Charlotte und Lynn (alle noch jugendliche Athleten) in der 4x200m Staffel in 1:45,62min bei den Frauen den Vizemeistertitel was zeigt, dass sie für die deutschen Jugendmeisterschaften gerüstet sind. Die männliche Jugend stand den Mädels in nix nach. Nach zwei verpatzten Staffelläufen der vergangenen Wochen, kamen die Jungs in 1:33,97min in der Besetzung Frederik Prinz-Menzel, Nathan Rober, JonasHeymen und Luke Böhme zu einer neuen Bestzeit und qualifizierten sich deutlich für die in 4 Wochen statt findenden Deutschen Jugendhallenmeisterschaften. Zudem konnte sich Kurzsprinter Frederik Prinz-Menzel über 60m nach starkem Vorlauf, den er in 7,20s gewann, im Finale noch einmal auf 7,18s steigern, was ihm am Ende Platz 7 einbrachte. Platz 7 gab es für ihn zusätzlich im Weitsprung der männlichen Jugend U20 mit neuer Hallen-Bestleistung von 6,10m. Ebenfalls Platz 7 konnte NathanSeeling in 9:54,92min über 3000m verbuchen. Über die gleiche Distanz erzielte in der männlichen Jugend U18 Fernando Engel-Rodriguez in 10:21,45min einen tollen achten Platz.

Bei der weiblichen Jugend U16 kam die noch 13-jährige Helene Antonia Wiethoff in der W14 über 60m in 8,32s auf einen starken 5. Platz. Die zweite Finalistin Ilayda Soukri konnte nach gutem Vorlauf von 8,29s im Endlauf verletzungsbedingt leider nicht mehr antreten. Auch im Weitsprung konnte Helen mit neuer persönlicher Bestleistung von 4,60m überzeugen und sicherte sich hiermit Platz 7.

In der männlichen Jugend U16 erzielte Julian Iwanowski (M14) vom Partnerverein SV Hermsdorf über 60m in 7,93s im B-Finale Platz 4. Sein ein Jahr älterer Bruder Simon Iwanowski wurde in der M15 im Hochsprung mit 1,51m Fünfter.

Bei den parallel stattfindenden Berlin-Brandenburgischen Winterwurfmeisterschaften war der Speerwurf der männlichen Jugend wieder fest in LG-NORD Hand. Dabei gewannen Justin Bläsche mit 51,89m vor Tom Sonntag mit 45,94m Silber und Bronze. Jannis Schneider rundete dieses tolle Ergebnis mit Platz 6 und 37,46m ab. Milena Hoffmann schleuderte ihren Speer in der W15 auf 21,89m und Platz 6. Hier geht es morgen mit den restlichen Disziplinen im Wurf weiter.

Den Abschluss des ersten Tages machten die Geher. Zoe Schubert erzielte in 16:08,50min eine neue Hallenbestleistung und wurde am Ende mit Platz 4 belohnt. Auch die außer Wertung startenden Männer Francesco Tomassino (22:07,34min) und Marcin Reumann (24:31,86min) lieferten ein tolles Rennen und stellen neue PBL auf.

Zurück
Francesco mit seiner Trainerin
Helene Wiethoff
Werfer Justin und Tom