09.05.2007: BBM 4x400m und 3000m in Potsdam

Johannes Schwuchow und Timo Auger mit Hürdenbestzeiten – Sebastian Timme unter 11sec!

 

Bevor es mit den Staffeln losging liefen erst einmal Johannes Schwuchow mit 15,07s über die Männerhürde und Timo Auer mit 15,03s über die MJA-Hürde persönliche Bestzeiten und zeigten sich damit gut gerüstet vor ihrem ersten Saisonmehrkampf in 10 Tagen in Bernhausen.

 

Sebastian Timme durchbrach erstmals in dieser Saison die 11- Sekundenschallmauer und lief bei leichtem Gegenwind eine 10,93s, was für die Saison hoffen lässt.

 

 

In den Staffelwettbewerben lief es dann nicht so gut, aber das positive vorweg: wir hatten nach langen Jahren mal wieder eine Männerstaffel am Start. In 3:24,25min konnten die Jungs dann als Vizemeister zwar nicht unbedingt glänzen lieferten aber eine solide Leistung ab.

 

Des Weiteren stimmte es erfreulich, dass wir in den Seniorenstaffeln in breiter Front gleich mit drei Staffeln auflaufen konnten, wovon die M50  (mit Medaillenstandard) und die W40 (ohne Medaillenstandard) sogar gewinnen konnten.  Im Seniorenbereich macht sich hier mengenmäßig vor allem die LG-Partnerschaft mit dem VfB Hermsdorf bezahlt.

 

Weniger zufriedenstellend war dagegen die Tatsache, dass wir in der Frauenkonkurrenz und der MJA keine Staffeln am Start hatten und auch die WJA konnte in diesem Jahr leider nicht überzeugen. Mit 4:09,84min und einem fünften Platz konnte wie bei den Männern maximal das Minimalziel Platzierung in der Deutschen Bestenliste realisiert werden, weitere Optionen wären im Hinblick auf einen DM-Start sind nach unserem guten Abschneiden im Vorjahr dieses Jahr leider utopisch.

 

Im Vorjahr war noch unsere zweite Staffel eine 4:08min gelaufen.

Die Suche nach den Gründen ist schnell gefunden, wenn mit Lisa Hinkelmann eine der Leistungsträgerinnen verletzt ist und mit Alice Nauendorf eine weitere Athletin aus der Jugendklassen in die Frauen gewechselt hat, dann stehen wir im Nu mit einer Aufstellung in der sich drei B-Jugendliche und davon noch zwei im jüngeren Jahrgang wieder finden, sind dann darunter noch zwei Athletinnen eigentlich Springerinnen, dann kann Wenke Bruchmüller als einzige Langhürdlerin im Team einen solchen Lauf schwerlich für sich alleine lösen.

 

Den Athletinnen selbst ist kein Vorwurf zu machen und es wurde auch gut trainiert aber die Personaldecke ist momentan einfach zu knapp. Diese Entwicklung hatte  sich bei den ausgedünnten nachrückenden Jahrgängen der letzten Jahre bereits angedeutet und musste sich zwangsläufig auch irgendwann im Ergebnistableau rächen. Man benötigt schon mindestens zwei A-Jugendliche und zwei Langsprinterinnen oder Mittelstrecklerinnen um eine halbwegs ausgeglichene 4x400m besetzen zu können.  

 

Ähnlich schwer wird es dieses Jahr erwartungsgemäß bei der DJMM im Bereich der MJA und WJA werden.  Aber die Zukunft sieht schon wieder recht hoffnungsfroh aus, denn es kommt möglicherweise doch wieder einiges nach, dennoch wird es schwer sein, das gewohnt hohe Niveau ohne weiteres zu halten.

 

 

Über die 3000m-Meisterschaft gab es eine erfreuliche Bronzemedaille für Daniel Helmis vom TSC in 9:02,58min.

 

Ergebnisse:

 

Disziplin

Name

Leistung

4x400m WJA

Julia Hagenstein, Wenke Bruchmüller, Patricia Fritz, Anne Zülow

4:08,84min 5. Platz

 

Marisa Setiawan, Vanessa Boldt, Maya Moegelin, Anna-Jelena Schilling

4 :31,32min 9. Platz

4x400m W40

Gabriele Koll-Hortien, Brigitte Hörber, Annegret Schlickmann, Marianne Koll

6:00,07min 1. Platz

4x400m Mä

Sebastian Timme, Philipp Baier, David Vitzthum, Jacob Claßen

3 :24,25min 2. Platz

4x400m M40

Torsten Faustmann, Dirk Werner, Norbert Kustin, Carsten Kröcher

4:24,85min 2. Platz

4x400m M50

Frank Meißner, Reinhard Moegelin, Detelf Laße, Detlef Müller

4:28,37min 1. Platz und Berliner Meister

3000m MJA

Daniel Helmis (88)

9:02,58min 3. Platz

 

Karsten Blume (89)

9:14,67min 5. Platz

3000m MJB

Pier Köpp (91)

10:04,83min 6. Platz

110mHü Mä

Johannes Schwuchow (85)

15,07s pBL (+0,8m/s)

110mHü MJA

Timo Auer (89)

15,03s pBL (+0,6m/s)

100m Mä

Sebastian Timme (84)

10,93s (-0,4m/s)

 

Jacob Claßen (84)

11,40s (+0,8m/s)

Weit Männer

Johannes Schwuchow (85)

6,64m

Weit MJA

Andre Bauer (89)

6,66m

 

gez. Jan Keil